Veganer Falafel-Topf Mykonos

2015-08-31_0005

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es endlich wieder mal ein Rezept! Juhu!

Und es ist vegan. Euren Klicks zu Folge mögt ihr meinen veganen Rezepte immer am Liebsten. Und der Mann und ich sehen das ganz ähnlich! Das Rezept heute ist sicherlich eins von der veganen Sorte, das ihr auch problemlos Fleischessern vorsetzen könnt –  mit guter Hoffnung, dass Ihnen nichts fehlen wird. Vielleicht fällt die Fleischlosigkeit ja gar nicht erst auf. 😉

Eigentlich gibt es heute sogar zwei Rezepte.

Ein unschlagbares Zucchini-Falafelrezept und ein Rezept für einen veganen Nudel-Gemüsetopf. Ich wollte im September unbedingt noch möglichst viele Zucchini verarbeiten solange sie noch Saison haben. Zucchini ist so ein typisches Gemüse, das sich wunderbar anpasst und in zahlreichen Rezepten schmeckt! Um so wichtiger ist die richtige Würzung, damit das Zucchini-Gericht so richtig sein Potential entfaltet. Und manchmal reicht ein Gewürz nicht aus – da sollen es gleich mehrere sein und ich möchte eine ganz bestimmte Geschmacksrichtung treffen ohne lange zu experimentieren.

Und als ich kürzlich für ein anderes Rezept dringend auf der Suche nach einer (Gyros)-Gewürzmischung war, musste ich schockiert feststellen, dass es zwar tolle Gewürzmischungen für alles Mögliche gibt, diese aber in den seltensten Fällen frei sind von Geschmacksverstärkern und anderen ungeliebten Zusätzen.

Für dieses Rezept durfte ich die neue Gewürzmischung Mykonos von Lebensbaum testen und ich bin begeistert! Kennt ihr die gelb-orangenen Gewürz-Tütchen? Meinen Schrank bevölkern sie schon jahrelang zu Hauf. Jetzt habe ich auch noch erfahren, dass Lebensbaum quasi aus der „Nachbarschaft“ kommt. Diepholz ist gar nicht weit von uns.

Lebensbaum liefert mit Mykonos und den anderen Gewürzen aus der Entdecker-Küche in bekannter Qualität Gewürzmischungen, die geschmacklich überzeugen – ganz ohne Aromazusätze, Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe. Bio und klimafreundlich produziert. Das gefiel auf Anhieb. Diesmal aber gar nicht im gewohnten Tütchen, sondern in einer feinen Metalldose. *

2015-08-31_0006

Für eine 4 Portionen veganen Falafel-Topf braucht ihr:

Für die Zucchini-Falafel:

250g getrocknete Kichererbsen (Einweichen über Nacht und dann 60 Minuten in frischem Wasser kochen)

1 Zucchini

4 EL Mehl

Saft einer Zitrone

2 Knoblauchzehen

2 – 3 Stiele frische Koriander (falls vorhanden)

2 TL Salz

2 TL Pfeffer

4 TL Mykonos-Gewürzmischung *

neutrales, hochwertiges Öl (ich nehme Rapsöl)

Für den Gemüse-Nudeltopf:

250g griechische Kritharaki-Nudeln

1/2 Zucchini

4 Karotten

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

690g Passierte Tomaten

250ml Kokosmilch

2 TL Mykonos-Gewürzmischung *

Zitronensaft, Salz und Cayenne-Pfeffer zum Abschmecken

2015-08-31_0005

Und so geht’s:

Zucchini-Falafel

Am Vortag: Kichererbsen in reichlich Wasser über Nacht einweichen (siehe zur Zubereitung auch die Beschreibung auf der Packung der Kichererbsen).

Kichererbsen 60 Minuten in frischem Wasser kochen. Etwas Salz erst gegen Ende der Kochzeit hinzufügen. Abgießen und etwas abkühlen lassen. Dieser Schritt kann gut vorbereitet werden.

Kichererbsen mit Knoblauch und Koriander grob pürieren, dabei Zitronensaft hinzugeben. Zucchini putzen, kernigen Innenteil herausschneiden und klein raspeln.

Kichererbsenmasse und Zucchini mit Mehl und Gewürzen vermischen.

Hochwertiges, neutrales Öl in einer Pfanne oder einem Schmortopf erhitzen (hierbei gut den Boden bedecken, die Falafel müssen aber nicht darin schwimmen). Aus der Masse mit feuchten Händen Falafelbällchen formen und vorsichtig in der Pfanne backen.

Gemüse-Nudel-Topf

Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Zwiebel und Knoblauchzehen putzen und in kleine Stücke schneiden. Zucchini putzen, in Stückchen schneiden. Karotten schälen und raspeln.

Etwas neutrales Öl in einem (Schmor-)Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Mit Zucchini etwas anbraten, Karotten hinzugeben, kurz mitbraten.

Tomatenpassee und Kokosmilch hinzufügen. Mit Gewürzmischung, etwas Zitronensaft, Salz und Cayenne-Pfeffer abschmecken. Gekochte Nudeln abgießen und unter die Tomatensoße rühren. Hitzezufuhr ausstellen und alles noch ein paar Minuten ziehen lassen.

Nach Geschmack Falafel-Bällchen in den Nudeltopf geben und servieren.

Guten Appetit!

2015-08-31_0008

*Werbung: Dieser Beitrag ist mit Unterstützung von Ulrich Walter GmbH / Lebensbaum entstanden. Herzlichen Dank für die schöne Zusammenarbeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s