Comfort-Food: Brokkoli-Pasta mit veganer Béchamelsoße

BlogBrokkolipfanne-2

Schon seit Tagen bin ich stark erkältet und fühle mich immer wieder zwischendurch richtig elend. 😦
Früher, wenn ich krank war, dann hat meine Mutter immer gefragt, was ich gerne essen möchte oder hat sich einfach etwas Tolles ausgedacht! Und selbst, wenn ich eigentlich vor lauter Erkältung kaum etwas geschmeckt habe, dann hat das wunderbare Essen doch irgendwie die Seele getröstet.

Die Amerikaner haben für Seelentrösteressen den schönen Begriff Comfort Food. Und nach Comfort Food ist mir heute – eigentlich bereits seit Tagen!
Aber was tun, wenn die Mama nicht vor Ort ist, mein Ehemann auf der Arbeit und ich mittlerweile auch ganz schön im Selbstmitleid versinke?

Ich konnte mich gerade noch aufraffen runterzutapsen und einen Brokkoli und ein paar Pilze zu erwerben – zu mehr hat’s nicht gereicht.

Dazu sollte es eigentlich eine Tomatensoße geben. Auf diese Variante hatte ich dann aber spontan so gar keinen Bock und saß schmollend in der Küche. Da kam es mir in den Sinn: Béchamelsoße!!!! Eine Seelentröstersoße. Mit Béchamelsoße kann man so richtig nie falsch liegen. 🙂

Da ich mich aktuell sehr für vegane Rezepte interessiere, kam ich schnell auf die Idee, ob sich nicht aus meiner vorhandenen Mandelmilch auch eine vegane Variante der Seelentröstersoße fabrizieren ließe. Nach eine kurzen Recherche war ich optimistisch genug, um es mal zu probieren. Vor allem da mir diese Variante einen erneuten Ausflug in den Supermarkt erspart, um Milch und Butter zu kaufen.

Jetzt will ich Euch aber nicht länger mein Rezept vorenthalten! Für diejenigen von Euch, die lieber eine nicht-vegane Variante bevorzugen, findet ihr auch die Angaben für die klassischen Zutaten.

BlogBrokkolipfanne-1

Brokkoli-Pilz-Pasta mit (veganer) Béchamelsoße

Für eine wirklich große Portion braucht ihr

1/2 Brokkoli

2 handvoll braune Champignons

1 kleine Zwiebel

100g Nudeln (ich liebe helle Dinkelnudeln oder halb/halb helle Dinkel und Vollkorndinkelnudeln)

vegan: Mandel“milch“/drink (alternativ & nicht-vegan: Kuh-Milch)

vegan: Cashewmus (alternativ & nicht-vegan: Käse, z.B. Parmesan)

vegan: neutrales Öl (ich nehme Rapsöl), (alternativ & nicht-vegan: Butter oder Butterschmalz HIER geht es zum Tipp, wie man diesen ganz einfach selber macht)

1 Esslöffel helles Dinkelmehl (oder Weizen)

Muskatnuss, Salz, Pfeffer, Zitronensaft oder Weißweinessig, Zucker

Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Brokkoli putzen und in Röschen schneiden, in Salzwasser für wenige Minuten blanchieren, abgießen. Zwiebel in kleine Stücke schneiden, Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

Schneebesen bereitlegen. Für die Béchamelsoße Öl oder Butterschmalz in einem kleinen Topf erhitzen (ca. 1 EL, Hitze bei meinem Herd anfangs 4, dann 3). Einen EL Mehl hineingeben und umrühren. Schluckweise Mandel“milch“/Milch in den heißen Topf schütten und mit dem Schneebesen unterrühren.

Der Trick für Béchamelsoße jeder Art ist, das heiße Öl-Mehl-Gemisch nicht mit zuviel kalter Flüssigkeit zum Klumpen zu bringen. Das geht entweder so, dass man die (Mandel-)Milch zuvor erwärmt oder, so wie ich das mache, indem man nur kleine Mengen Flüssigkeit hinzugibt, kurz wartet bis diese warm geworden sind und dann mit dem Schneebesen alles gut vermischt. Es gibt bei Béchamelsoße mehrere Gefahren: vor allem verklumpen und anbrennen. Deshalb habe ich immer etwas mehr Zutaten im Haus, so dass ich notfalls einfach von vorne anfangen kann.

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, dann verbinden sich Mehl-Öl-Pampe und die (Mandel-)Milch zu einer homogenen Masse, die zäh blubbert und ordentlich andickt. Dann fahrt ihr noch eine Weile so fort: Schluck (Mandel-)Milch zugeben, ganz kurz warten, damit die Milch etwas erwärmt, dann mit dem Schneebesen unterarbeiten, ordentlich rühren. Die richtig Konsistenz habt ihr erreicht, wenn die Béchamelsoße die Konsistenz einer dickflüssigen Hollandaise hat. Dann ca. 1EL Cashewmus oder z.B. Parmesankäse nach Geschmack unterrühren. Es kann für die nicht-vegane Variante auch mehr Butter oder anderer Käse zugegeben werden. Ordentlich mit (frisch geriebener) Muskatnuss, Pfeffer und Salz würzen. Von der Hitze nehmen, je nach Bedarf mehr (Mandel-)Milch zugeben, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Mit einem kleinen Schluck Essig oder Zitronensaft (startet mal mit einem halben TL) und einer Prise Zucker abschmecken.

In einer Pfanne mit wenig Öl Pilze und Zwiebeln anbraten.

In einer großen Schüssel gekochte Nudeln, Brokkoli, gebratene Pilze und löffelweise Béchamelsoße vermischen bis das Mischverhältnis gefällt. Mitsamt der großen Schüssel, einem großen Löffel und einer Decke auf das Sofa kriechen und sich von dem Comfort Food die Seele streicheln lassen.

Guten Appetit!

Macht’s gut. Julietta

3 Kommentare zu “Comfort-Food: Brokkoli-Pasta mit veganer Béchamelsoße

  1. Oh, Du Liebe! Ganz gute Besserung!!! Comfort Food ist das beste Food. Und Deine Bechamelsauce teste ich gleich für meine vegane Lasagne – Hah! Gesundknutscher! a***

  2. Pingback: Drei Blogs, drei Kochlöffel und noch mehr Amaranth | julietta seasons

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s