April – Ende der saisonalen Hungerstrecke

BlogJulietta-Saison-April-2

Ihr Lieben!

Ich bin von meinem samstagmorgendlichen Marktbesuch zurück und kann es kaum fassen! Alles, was ihr auf dem Foto sehen könnt, ist auch wirklich aus deutscher Herkunft. Bei Planung dieses Beitrags habe ich noch gedacht, ich müsste vielleicht ein klein wenig schummeln, um pünktlich zum Aprilbeginn auch ein Foto geschossen zu haben.

Aber Nein. Spinat, Rhababer, Radieschen, Spargel, Bärlauch und Frühlingslauch – alles hat jetzt Saison und ist auch aus deutschem Anbau zu haben. Nur der gesuchte Kohlrabi kommt immer noch aus Italien – da muss ich wohl noch ein bisschen warten.

Der April hält, vor allem dieses Jahr nach dem milden Winter, voll, was er verspricht. Endlich gibt es wieder eine frische Gemüseauswahl und davon auch überraschend viel aus dem Freilandanbau, wenn auch zum Teil nachts noch mit Flies abgedeckt wird. Also ran an die Kochtöpfe, die Mixer, die Backöfen und die Schneidebrettchen und Rührschüsseln! Jetzt gibt es aber wirklich kaum noch eine Ausrede auf Südfrüchte, Lager- oder Trockenware zurückzugreifen. Vor allem der Spinat hat mich kalt aus dem Hinterhalt überrascht. Ich hatte nicht damit gerechnet ihn schon so früh im Jahr anzutreffen. Wieder was gelernt 😉 Danke, lieber Blog.

Während ich heute bei bestem Wetter auf meinem Balkon sitze (übrigens noch auf der Picknickdecke auf dem Boden, weil die Balkonmöbel noch im Keller wohnen und einfach nicht von alleine aus ihrem Winterschlaf kommen mögen) und so vor mich hin schreibe, köchelt der Rhababer zu einem Kompott vor sich hin. Trotzdem habe ich vorhin eine Avocado gegessen, wohl Macht der Gewohnheit.

Aber gleich mache ich, wie jede Woche seit kurzem, einen Plan, was wir nächste Woche zu den Hauptmahlzeiten kochen und essen werden. Wenn ich dann so viele tolle Schätze auf dem Markt eingekauft habe, möchte ich diese natürlich sofort verarbeiten. Also muss ich gleich erstmal Rezepte wälzen, um mein April-Repertoire zu erweitern. Da ist dann bestimmt auch das eine oder andere Rezept dabei, das ich mit euch teilen möchte. Also schnell an die Arbeit!

Dies war meine kleine Einstimmung in den April für euch. Also huscht, sobald wie möglich, auf euren Wochenmarkt oder zum Bauern, sammelt die frischen Gemüse-Köstlichkeiten ein und lasst euch vom Frühling auch geschmacklich in seinen Bann ziehen!

Macht’s gut.

Julietta (heute vom sonnigen Balkon 😉 )

Ein Kommentar zu “April – Ende der saisonalen Hungerstrecke

  1. Pingback: Der April macht was er will! | julietta seasons

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s