Ich back’s mir: Banana-Mini-Gugls

BlogJulietta-bananabreadGUGL-4Text_bearbeitet-1

Ich backs mir!

So heißt die tolle Aktion von Clara von tastesheriff, die immer am 26. des Monats zu einer kollektiven Blog-Back-Aktion aufruft und ein wunderbares Thema vorgibt.

ichbacksmir

Diesmal bin ich dabei! Oh, und wie passend, dass ich schon länger eine Ausrede suche eine Miniguglhupf-Form zu kaufen. Perfektes Thema also: Es wird geguglt.

Wie ihr wisst, herrscht bei mir daheim immer noch fastenzeitliches Süßigkeitenverbot, deshalb gibt es bei mir heute keine fettig-zuckersüße-Gugl-Träume… Stattdessen gibt es Mini-BananaBread-Gugls für zwischendurch.

BlogJulietta-bananabreadGUGL-3

Und es fliegen die Haferflocken 😉

Ich habe mein Rezept für mein gesundes BananaBread zu diesem Anlass mit Kakao veredelt, für Euch in ml konvertiert (also reicht ein normaler Messbecher) und diesmal mit Vollmilch gebacken. Für alle, die nicht fasten oder auch für mich, wenn die Fastenzeit endlich durchgestanden ist, könnte ich mir vorstellen, dass die Minigugls hervorragend eine Glasur mit selbstgemachter Kuvertüre aus Kakao-Butter und Kakao-Pulver vertragen könnten. Dazu bei Gelegenheit mehr.

Ich habe übrigens eine pinke Silikon-Backform für 20 Mini-Gugls. Dafür sind die Mengenangaben angepasst. Backofen auf Umluft ca. 175 °C.

Für die Mini-Gugls nehme man:

Feuchte Zutaten:

ca. 160 ml Bananenbei, randvoll (Bei mir waren es 3 Bananen. Kauft schön reife Bananen, dann wird das Brot süßer. Ich stampfe sie mit einem Kartoffelstampfer zu Brei)

1,5 EL EL Ahornsirup (Klasse A)

120 ml Apfelmus (ungesüßt, dann eventuell einen Löffel mehr Ahornsirup oder ganz leicht gesüßt)

1 kleines Ei

80 ml Flüssigkeit (Diesmal habe ich Vollmilch genommen, es geht aber bestimmt auch jede andere Alternative. Man beachte: Je mehr Fettgehalt, desto gehaltvoller wird das Brot. Dann nach Geschmack mit weniger Öl arbeiten)

30 ml neutrales Öl (kann auch ganz weggelassen werden, dann werden die Gugls mehr „brotig“, weniger „kuchig“)

Trockene Zutaten:

160 ml helles Dinkelmehl

80 ml Dinkelvollkornmehl

160 ml Haferflocken (ich nehme gemischte Flocken mit Dinkel und Hafer und zerkleinere diese noch etwas feiner in meiner Miniküchenmaschine)

2 gehäufte EL Kakao-Pulver

gute 1,5 TL Weinstein Biobackpulver

1/2 TL Salz

Nach Belieben verfeinern mit frischer Vanille und Zimt. Ich nehme mindestens 1/2 TL gemahlenen Zimt und 1/2 TL gemahlene Bourbonvanille aus dem Tütchen. Wahrscheinlich würde das Mark einer halben Vanilleschote ausreichen. Geht da am Besten nach eurem persönlichen Geschmack vor. Die Banane verträgt aber einiges an Verfeinerung.

BananaGuglPaar1

Zubereitung:

Feuchte Zutaten in einer Schüssel vermischen, trockene Zutaten in einer zweiten Schüssel vermischen und dann alle Zutaten zusammenfügen, kurz vermengen. Dreiviertelhoch in die Minigugl-Form geben, so dass die Mittelteile bedeckt sind (die Form bitte mit Öl einpinseln falls diese neu oder vorher in der Spülmaschine war) und ca. 15 Minuten backen. Unbedingt zwischendurch nachgucken und den Piekstest machen! Ich nehme immer einen Rouladenpiekser aus Metall und steche an mehreren Stellen in die Gugls. Sobald kein klebriger, flüssiger Teig mehr am Piekser kleben bleibt, sind sie fertig. Diesmal habe ich sie dann noch ca. 5 Minuten dringelassen, damit sie etwas brauner werden.

Am Besten schmeckt BananaBread nach mehreren Stunden Rumliegen, es muss auf jeden Fall abgekühlt sein, um süß zu schmecken. Also, gerne am Vortag backen. Wir snacken die MiniGugls zu zweit über 3 – 4 Tage. In dieser Zeit liegen sie hübsch in einer Schüssel und werden immer süßer und bleiben dabei schön saftig! Dank der Bananen, natürlich. 🙂

Wenn mich in der Fastenzeit auch noch die Lust nach Cupcakes packt, streiche ich mir schonmal Frischkäse auf das Banana-Bread und streusel ein wenig Puderzucker drüber. Ich finde das ganz himmlisch – wer braucht da schon einen Cupcake 😉

Mein Mann sagt, dass sei Quatsch – die Gugls seinen viel besser pur. Mal wieder Geschmackssache!

Macht’s gut.

Julietta

P.S. Morgen gibt es noch mehr Gugl-News, vielleicht habt ihr ja Lust vorbeizuschauen?!?

BlogJulietta-bananabreadGUGL-2

2 Kommentare zu “Ich back’s mir: Banana-Mini-Gugls

  1. Mich irritieren die Angaben der festen Zutaten. Meinst du wirklich ml nicht g? Das finde ich ja etwas schwierig. Liebe Grüße, Bianca

    • Hallo Bianca,

      ich mache das Rezept indem ich die Cup-Maßeinheiten nehme. Solltest Du keine Cup-Messbecher haben, dann geht das am Besten mit einem gewöhnlichen Messbecher. Ja, das ist etwas ungewöhnlich dort trockene Zutaten reinzutun – klappt aber auch. Ich hoffe das hat geholfen. Ich habe mir jetzt aber wieder angewöhnt auch die Zutaten der Cup-Rezepte zu wiegen, damit ich euch nicht weiter verwirre. Falls ich dran denke wiege ich die Zutaten für das BananaBread, wenn ich das das nächste Mal backe, dann stell ich die zusätzlich in den Beitrag. Liebe Grüße Julietta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s