Grünkohl – Superfood (Teil I )

BlogFoto-kohl-2

Guten Abend!

Heute möchte ich euch mit meinem ersten Gemüse-Portrait erfreuen!
Darf ich vorstellen: Der Grünkohl!

Kale heißt er im Englischen und ist in den USA aktuell der absolute Renner. In Westfalen und auch drumherum ist er das, soweit ich weiß, schon ziemlich lange.
Grünkohl wächst ab Mai, aber auch gerne wenn es kalt ist. Es ist relativ leicht ihn selber anzubauen, denn er hat keine großen Ansprüche an den Boden. Richtig lecker ist der Grünkohl aber erst nach dem ersten (Nacht-)Frost, dann verändert er nämlich nochmal seinen Geschmack. Die Pflanzen können sogar Minusgrade gut aushalten. Sie wachsen dann zwar nicht weiter, fangen damit aber umgehend wieder an, sobald die Temperaturen etwas steigen. Das nenn mal eine robuste Pflanze!

Zu den „Super-Foods“ gehört Grünkohl, weil er so gesund ist. Die Liste der guten Bestandteile will gar kein Ende nehmen. Besonders interessant finde ich, dass der Kohl Omega-3-Fettsäuren enthält. Die Amis mögen ihn gerne in grünen Smoothies, ich mag ihn auch gerne mit Kartoffeln als Eintopf.

Soweit für heute. Fortsetzung folgt…

Ein Kommentar zu “Grünkohl – Superfood (Teil I )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s